Mittwoch, 1. Juli 2015

Juli - Jakaster

Tasche Nr. 7 Juli

Diese Monat möchte ich wieder einmal darauf hinweisen, dass es bei 12 Monate 12 Taschen darum geht alternativev für den Plastikbeutel zu sammeln. In letzter Zeit musste ich immer wider Taschen (Handtaschen, Kosmetiktaschen) welche nix mit diesem Thema zu tun haben löschen.

Wie die Taschen gemacht sind, ob genäht, gehäkelt usw. ist dabei egal.

Die Julitasche von  Jakaster

Das hier ist wirklich neu für mich. Seit mehr als sechs Jahren blogge ich nun schon auf Jakaster.de und doch ist dies mein erster Gastpost. Lange habe ich mir überlegt wie ich anfangen soll. So ein „Hallöchen“ am Anfang ist irgendwie nicht meine Art und auch ein „Liebe Grüße“ gibt es bei mir im Blog nicht. Darum hoffe ich, dass es euch nicht stört, wenn ich bei meiner Art zu schreiben bleibe.

Für alle die mich noch nicht kennen darf ich mich vielleicht kurz vorstellen. Ich bin Rebecca und komme aus dem schönen Ostwestfalen ganz oben in NRW. Auf meinem Blog ging es zu Beginn nur um Fotografie, dann eine Weile um nichts und als ich vor zwei Jahren eine Nähmaschine bekommen habe plötzlich nur noch um genähtes. Nach und nach kamen dann noch andere Handarbeiten dazu und auch Fotos und Berichte von Ausflügen aber auch Rezensionen haben ihren Platz gefunden. So gibt es bei mir eine bunte Mischung aus meinem Leben mit ganz viel Liebe fotografiert und aufgeschrieben und keinen drögen Fachblog – auch wenn meine „HTML für Bloggerinnenreihe“ bei Fragen zum Blog gerne hilft.


Und warum überhaupt schreibe ich jetzt hier? Recht bald nachdem ich angefangen habe zu nähen (es war keine Woche vergangen) habe ich meine erste Tasche genäht. Heute würde ich sagen ein besserer Stoffbeutel, aber ich war so begeistert. Die Liebe zu Taschen hat nie nachgelassen und die zu Stoffbeuteln im Besonderen ist stetig gewachsen. Die Linkparty „12 Monate 12 Taschen“, die es ja im letzten Jahr zum ersten Mal gab hat definitiv dazu beigetragen. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass es mir Taschen zum Wenden angetan haben. Mit einem Handgriff eine neue Tasche. Immer passend zur Stimmung und zum Outfit. Dazu sollte sie noch geräumig sein und das Nähen darf nicht zu lange brauchen. So ist „Lydia“ entstanden. Ein schlichter Beutel mit abgenähtem Boden, zum Wenden und keinem einzigen Stich von Hand und doch ganz sauber. Genau so mag ich das. Da ich die Miss Juli sein darf war es klar, dass ich die Anleitung zum Beutel nicht einfach irgendwann sondern eben genau heute mit euch teilen will.

Warum der Beutel „Lydia“ heißt? Den Prototypen habe ich genäht als wir uns zum Nähen getroffen haben und da war uns bereits seit fast 20 Jahren kennen (im Spätsommer ist es soweit) war es einfach an der Zeit. Zudem trägt die Namenspaten auch sehr gerne Beutel durch die Gegend und setzt sich für ein grüneres Leben ein.


„Lydia“ gibt es in zwei verschiedenen Größen und mit zwei verschiedenen Trägervarianten. Mit 1,75 m bin ich recht groß und kann die größere Tasche mit langen Trägern eben noch in der Hand tragen (sonst schleift sie über den Boden) trage sie aber eh lieber über der Schulter, was mit den langen Trägern richtig gut geht. Wer kleiner ist oder den Beutel bevorzugt in der Hand trägt, für den gibt es eine etwas kürzere Version und kürzere Griffe. So oder so ist „Lydia“ richtig geräumig. Selbst in die kleine Version passen bequem zwei Ordner mit je 5 cm breitem Rücken. Die große Tasche ist nicht breiter, dafür aber noch einmal ein Stück höher. Die Anleitung gibt es für euch kostenlos in meinem Blog (hier).

Weiters kannst auch DU deine Tasche wieder verlinken:

Wer darf mitmachen:
Jeder der eine Tasche / Beutel gestaltet die als Alternative zum Plastiksackerl / Plastbeutel dient, egal ob genäht, gehäkelt, gefilzt, gestrickt, upcycling usw.

Kosmetiktaschen, Handtaschen usw. werden gelöscht!!!

Ihr müsst nicht jedes Monat mit dabei sein.

Wie funktioniert's:
Dein Post, mit der Tasche, braucht ein Backlink zu dieser Seite.
Klicke auf "Add your link" und füll deine Daten aus und wähle das Bild welches du später in der Linkliste präsentieren möchtest.
Achtung: verlinke den richtigen Blogpost und nicht nur deine Blogadresse.

Auf Pinterest (hier) werden eure Taschen auch gezeigt.

Eure
Sonja



Kommentare:

  1. Hallo Rebecca und Julia, fast alle kaufbaren Strandtaschen sind aus Kunststoff - deshalb meine Variante aus Canvas. Ich hoffe, diese Tasche ist in eurem Sinne. GLG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Auch hier noch einmal, liebe Sonja, vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte. Deine Aktion ist einfach nur klasse und es freut mich, dass ich meinen Teil beitragen darf :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freuen ich mich immer!!!